Projektplatzvergabe

Unser Studiengang ist ein Projektstudium und deshalb muss man in fast jedem Semester ein Projekt absolvieren. Aber wie kommt man da hinein? Ganz einfach: Über die Projektplatzvergabe. Diese ist als eigene Veranstaltung notwendig, weil – wie so oft im Leben, wenn man eine Auswahl zu Verfügung hat – sich viele für das selbe interessieren und wenn das was begehrt wird, knapp ist, kann es zu Konflikten kommen. Um diesen Konflikt in Bezug auf die unterschiedlich stark frequentierten Projekte zu lösen, wurde der Projektrat vom Institutsrat beauftragt, die Projektplatzvergabe durchzuführen.

Alle Projekte sollen möglichst gleichmäßig mit Studentinnen und Studenten gefüllt werden und man will möglichst zu einem Interessenausgleich kommen. Die Methode, die dafür angewendet wird, ist die der Diskussion und des Austausches. Wir stecken euch also in einen Raum mit abgegrenzten Flächen, für jedes Projekt eine und dann dürft IHR euch einigen wer in welches Projekt darf. Alle 10 Minuten zählen wir genau nach, ob eine (ungefähre) Gleichverteilung erreicht ist. Sollte nach einer gewissen Zeit sich nichts mehr bewegen, wird gelost (um den ganzen ein Ende zu setzen!).

Warum präferieren wir dieses Verfahren?
Weil wir es für fairer und transparenter halten, als einfach gleich zu losen, euch Zettel ausfüllen zu lassen oder ähnliches. Wir sind aber offen für Verbesserungsvorschläge und glaubt uns, für uns ist das auch kein Zuckerschlecken.

ACHTUNG: WER ZU SPÄT KOMMT WÄHLT AUS DEN RESTEN!!!